“Unser Ritual: eine Kerze anzünden, den Räuchermann qualmen lassen und eine Geschichte vorlesen”

Kathrinchen Zimtstern hat inzwischen viele Leute getroffen, die Weihnachten, das Erzgebirge oder einfach nur lustige Geschichten genauso mögen wie sie. Heute besucht sie eine Werkstatt für Erzgebirgische Volkskunst. Wenn ihr Lust habt, euch ebenfalls den Fragen des neugierigen Engelchen zu stellen, schaut mal hier vorbei.

Braun Oberlochmühle

Kathrinchen Zimtstern: Hallo, wie heißt du denn und was machst du?
Hallo Kathrinchen, ich heiße Wolfgang Braun und komme von dort, wo Deine Geschichte beginnt, aus dem Erzgebirge.

Du kennst die Nussknacker, Räuchermännchen und meine anderen Freunde aus dem Erzgebirge. Verrätst du mir woher?
Na klar kenne ich Euch alle, fertige ich doch gemeinsam mit meiner Frau und unseren Mitarbeitern in meiner Werkstatt viele, viele Figuren der Erzgebirgischen Holzkunst. Engel und Bergmann, kleine Miniaturen und Räuchermänner. Sogar solche die genauso aussehen wie Dein alter Freund: der Arthur Grimmbart.

arthur-grimmbart-g

Wenn du ein Holzmännchen wärst, welches und wieso?
Vielleicht der Weihnachtsmann aus unserer Werkstatt. Dann könnte ich vielen Kindern immerzu Geschenke bringen und in ihre frohen Augen schauen.

Bei mir zuhause proben wir den ganzen Dezember über Chorkonzerte. Was gehört für dich zur Adventszeit?
Arbeit, Arbeit, Arbeit. Jetzt ist bei uns Saison, sozusagen Erntezeit wie bei einem Bauern. Viele Menschen kommen in unsere kleine Werkstatt. Sie wollen sehen wie ihr Holzfiguren entsteht, nämlich mit ganz viel Mühe und in aufwändiger Handarbeit. Und so manche Holzfigur wandert dann bei uns in ein Kästchen und geht mit unseren Besuchern in die weihnachtlichen Wohnstuben der weiten Welt.

Und dann haben wir in unserer Familie noch ein kleines Ritual. Trotz der vielen Arbeit versuchen wir uns jeden Tag in der Adventszeit zehn Minuten Zeit zu nehmen. Zehn Minuten, um gemeinsam eine Kerze anzuzünden, einen Räuchermann qualmen zu lassen, eine kurze Geschichte zu lesen oder ein Lied zu singen.

Und nebenbei: Musik mache ich auch: singe in einem Chor und spiele Waldhorn.

Stell dir vor, du dürftest dir vom Weihnachtsmann wünschen, was du willst. Was würde auf deinem Wunschzettel stehen?
Na, Kathrinchen, das klingt vielleicht komisch. Aber für die Weihnachtstage wünsche ich mir ein paar Minuten der Stille und dass das kleine Licht aus dem Stall in Bethlehem immer wieder in die Herzen der Menschen scheint. Frohe Weihnachten!

Vielen Dank! 🙂

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s