Ein Buchstöckchen

Bei Wiebke bin ich auf ein Blogstöckchen über Bücher und Lesen gestoßen. Blogstöckchen – das heißt, dass ein Blogger ein paar Fragen zu einem Thema stellt und sie dann ein paar anderen Bloggern zuwirft. Weil mein kleiner Blog viel zu selten beschrieben wird und ziemlich unbekannt ist, wollte ich lieber nicht so lange warten, bis das Stöckchen zufälligerweise mal bei mir landet. Deshalb habe ich es einfach so gegriffen und die spannenden Fragen gleich beantwortet:

Welches Buch liest Du momentan?

“Dr. Dolittles schwimmende Insel” für das Kind in mir, außerdem noch ein paar Fachbücher.

Warum liest Du das Buch? Was magst Du daran?

Ehrlich gesagt habe ich viele Jahre lang keine Kinderbücher mehr gelesen, aber durch “Kathrinchen” wurde mein Interesse daran wieder geweckt. Ich habe mir vorgenommen, Schritt für Schritt die “Klassiker” kennenzulernen.

“Dr. Dolittles schwimmende Insel” von Hugh Lofting hat mich vor kurzem in einem Antiquariat angelacht und ich habe ohne langes Zögern zugegriffen. Ganz dunkel erinnerte mich an Filmsequenzen, die ich als 10jähriger gesehen hatte und die ich in ziemlich guter Erinnerung hatte.

Neben der eigentlichen Geschichte finde ich vor allem die Geschichte hinter dem Buch sehr spannend. Hugh Lofting, der Autor, kämpfte 1917/18 in Flandern. Um seinen Kindern nicht von den Kriegsgrauen schreiben zu müssen, schickte er ihnen illustrierte Dr.-Dolittle-Geschichten per Brief.

Wurde Dir als Kind vorgelesen? Kannst Du Dich an eine der Geschichten erinnern?

Sehr viel sogar! Da gab es “Grimms Märchen”, “Ferdinand, die Ameise”, “Ulle Bam”, “Ronja Räubertochter”, und … und …  und. Noch besser als das Vorlesenlassen hat mir allerdings schon damals das Selber-Geschichten-Ausdenken gefallen.

Gibt es einen Protagonisten oder eine Protagonistin, in den / die die Du mal regelrecht verliebt warst?

Nein. Ich fand Pippi Langstrumpf sehr sympathisch, aber verliebt war ich definitiv nicht.

In welchem Buch würdest Du gern leben wollen?

Leben möchte ich in keinem Buch, zumindest nicht dauerhaft… allerdings könnte ich mir gut vorstellen, für eine Weile mit Phileas Fogg um die Welt zu reisen,  eine Friedenspfeife mit Winnetou zu rauchen oder Jim Hawkins bei Streifzügen auf der Schatzinsel zu begleiten.

Welche drei Bücher würdest Du nicht mehr hergeben wollen?

Ein altes Rezeptbuch von meiner Oma, die Bibel und “Mickey Mouse. Das ist mein Leben”. Letzteres war mein erstes “West-Buch” und ich bekam es 1989 in München geschenkt. Das Buch war damals ein Riesenschatz für mich. Bis dahin – das kann man sich heute kaum mehr vorstellen – hatte ich mir meine Entenhausen-Comics immer selbst gemalt.

Ein Lieblingssatz aus einem Buch?

Nein. Es gibt sehr viele, die mir gefallen. Auf einen festlegen möchte ich mich da nicht.

Und nun werfe ich das Stöckchen weiter … und zwar an “Das las Mama” und den “Kinderbuch-Blog“.

—————————

Falls jemand das Stöckchen aufnehmen möchte, hier die Fragen zum Rüberkopieren:

Welches Buch liest Du momentan?

Warum liest Du das Buch? Was magst Du daran?

Wurde Dir als Kind vorgelesen? Kannst Du Dich an eine der Geschichten erinnern?

Gibt es einen Protagonisten oder eine Protagonistin, in den / die die Du mal regelrecht verliebt warst?

In welchem Buch würdest Du gern leben wollen?

Welche drei Bücher würdest Du nicht mehr hergeben wollen?

Ein Lieblingssatz aus einem Buch?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s